Projekt

HyMatPlus

Koordinator

Dr. Tjark von Reden

Laufzeit

01.01.2021 - 31.12.2023

Projektpartner

HyMatPLUS ist das Begleitprojekt der Werkstoffplattform „Hybride Materialien – Neue Möglichkeiten, Neue Marktpotenziale (HyMat)“.

HyMatPlus fungiert als unterstützendes Element zur Umsetzung der Plattform und ist damit einer der drei Eckpfeiler der Werkstoffplattform. Ein wichtiger Schwerpunkt des Begleitprojekts ist die aktive Vernetzung der zukünftig geförderten Verbundprojekte. Durch die Vernetzung werden Möglichkeiten zur Kooperation zwischen den beteiligten Akteuren und damit zur systematischen und methodenunterstützten Generierung neuer Forschungs- und Innovationsvorhaben geschaffen. Zudem ist es Ziel von HyMatPLUS Synergien zwischen Verbundprojekten nutzbar zu machen und die Bedeutung von Hybridmaterialien weiter nach außen zu tragen, sodass der Übergang hybrider Materialien in die industrielle Anwendung gelingt.

Neben der Vernetzung der Verbundprojekte wird auch das Expertengremium durch HyMatPLUS koordiniert. Dazu werden die Sitzungen des Expertengremiums vorbereitet, moderiert und die Ergebnisse aufbereitet. Für die Vorbereitung werden Analysen und Studien durchgeführt, welche den Stand der Technik darstellen. Dies ist die Basis, damit das Expertengremium Hemmnisse bei dem Markteinsatz von Hybriden Materialien erarbeiten kann.

Zudem wird durch das Projekt HyMatPLUS auch Öffentlichkeitsarbeit für die Werkstoffplattform betrieben. Es wird nicht nur die Plattform für sich dargestellt; es sollen auch die einzelnen Projekte und ausgewählte Ergebnisse veröffentlicht werden.

Durchgeführt wird das Projekt HyMatPLUS vom Composites United e. V. (CU). Der CU ist das europaweit führende Netzwerk für Faserverstärkte Materialen und besitzt dadurch einen reichhaltigen Erfahrungsschatz im Hinblick auf hybride Werkstoffe und bringt langjährige Erfahrungen sowie Wissen in der Koordination und Vernetzung von F&E-Projekten gewinnbringend in die Werkstoffplattform ein.

Werkstoffplattform HyMat