Projekt

Join-CMC

Koordinator

Dipl.-Ing. Thorsten Balzer

Laufzeit

01.04.2019 - 31.12.2019

Projektvolumen

4.680 €

Projektpartner

Universität Bayreuth - Lehrstuhl Keramische Werkstoffe

Untersuchung und Bewertung unterschiedlicher Fügeverfahren keramischer Verbundwerkstoffe mit metallischen Tragkörpern

Das Fügen keramischer Verbundwerkstoffe mit metallischen Gegenkörpern stellt eine große Herausforderung dar und ist in aktuellen Forschungs- und Entwicklungsaufgaben von großer Bedeutung. Abhängig von den im Anwendungsfall auftretenden Einsatzbedingungen (Temperaturbereich, Medieneinfluss, etc.) kommen unterschiedliche Fügeverfahren, wie bspw. Kleben, Schrauben, Pressfügen, Löten, etc., für die Fügung von Verbundkeramiken mit Metallen infrage.

Bereits durchgeführte Untersuchungen haben vielversprechende Ergebnisse geliefert. Bspw. konnte gewebeverstärktes C/SiC in einer studentischen Arbeit mit Aluminium verklebt werden, wobei die Klebeverbindung eine höhere Festigkeit als die interlaminare Scherfestigkeit des CMCs aufwies, sodass ein kohäsives Versagen innerhalb der Keramik zu beobachten war. Als Vorversuche für ein gefördertes Forschungsprojekt (z. B. BMBF) sollen nun andere Fügeverfahren, insbesondere das Schrauben sowie das thermische Pressfügen, untersucht werden und deren Eignung im Hinblick auf die übertragbaren Kräfte sowie etwaiger Kontaktkorrosion näher untersucht werden. Hierzu soll ein geeigneter Messaufbau für die vorhandene Zug- und Druckprüfanlage konstruiert und gefertigt werden. Anschließend werden geeignete Probekörper präpariert, gefügt und die Fügeverbindungen unter Temperatureinfluss charakterisiert. Ebenfalls sollen die gefügten Proben ausgelagert und korrosive Effekte untersucht werden.

Weitere Informationen auf Carbon Connected.