Arbeitsgruppen & Arbeitskreise

AG Deutsch-Chinesische Zusmmenarbeit im Bereich Composites

AnsprechpartnerAnsprechpartner
Dr. Bastian Brenken

Clustergeschäftsführer

Composites United e.V. – CU Nord

Kontaktdaten

Wer kann der AG GCCC beitreten?
CU-Mitglieder, die an einem deutsch-chinesischen Austausch für gemeinsame Geschäfte, F&E-Aktivitäten und/oder ein verbessertes deutsch-chinesisches interkulturelles Verständnis interessiert sind.

Mission Statement der AG GCCC:
Die Arbeitsgruppe GCCC ist die deutsch-chinesische Austauschplattform des CU-Netzwerks. Sie ist bestrebt, Schlüsselthemen von gemeinsamem Interesse wie Grüne Technologien, Digitalisierung und Lieferketten mit China zum gegenseitigen Nutzen der beteiligten Akteure voranzutreiben und gleichzeitig das deutsch-chinesische interkulturelle Verständnis zu verbessern.

Technische Schlüsselfragen

Grüne Technologien:
Welches Potenzial hat eine Zusammenarbeit zwischen China und der EU in Bezug auf grüne Technologien zur Steigerung der Ökoeffizienz und zur Verringerung der CO2-Emissionen? Was können wir gemeinsam für die Gesellschaft und die Zukunft unseres Planeten tun und gleichzeitig als Unternehmen/Institut davon profitieren?
Digitalisierung:
Welchen Einfluss hat die Digitalisierung für uns? Wie wird sich die Herstellung von Verbundwerkstoffen verändern? Wie können wir als Unternehmen / Institut im digitalen Zeitalter mit dem Thema in China profitieren? Wie können digitale Formate für eine effektive Kommunikation mit chinesischen und deutschen Partnern genutzt werden?
Lieferketten:
Der Fokus liegt auf den Themen Globalisierung und De-Globalisierung. Wie sollten die exportorientierten deutschen und europäischen Unternehmen, insbesondere die KMU, mit dem Thema umgehen? Welche Chancen gibt es für deutsche CU-Mitglieder und wo liegen diese, an der wachsenden chinesischen Industrie teilzuhaben und mit chinesischen Partnern zusammenzuarbeiten?

Kulturelle Schlüsselfragen

Deutsch-Chinesische Firmen:
Was sind die Bedürfnisse von CU-Mitgliedern mit chinesischen Aktionären (z.B. Broetje Automation, Krauss Maffei, FFT, COTESA, MAKA)? Wie kann CU unterstützen?

Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit:
Welches sind die wichtigen interkulturellen Empfehlungen und Regeln, die den beteiligten Akteuren für eine deutsch-chinesische Zusammenarbeit (Joint Business oder F&E) bekannt sein sollten? Was sind die Erwartungen an deutsche & chinesische Unternehmen? Wie sollte eine optimale Kommunikation aussehen?

Wichtige, aufkommende Themen für die AG GCCC:

  • Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich aus dem 14. chinesischen Fünfjahresplan (2021-2025) und der Vision für 2035?
  • Was sind die Chancen und Herausforderungen für CU-Mitglieder im Hinblick auf das chinesische dual-zyklische Entwicklungsmuster (d.h. das Wachstum des Landes wird sowohl von inländischen als auch internationalen Wirtschaftszyklen abhängen, wobei der inländische Zyklus die Hauptstütze ist), um Chinas Wachstum voranzutreiben?
  • Was sind die Herausforderungen und Chancen für CU-Mitglieder, die sich aus dem chinesischen Megaprojekt BRI (Belt and Road Initiative) ergeben? Wie können CU-Mitglieder wirklich von BRI-Projekten als Konkurrenten und Kooperationspartner profitieren?
  • Wie können die CU-Mitglieder von der EU-Asien-Verbindungsstrategie profitieren, die 2018 von der EU ins Leben gerufen wurde, um die Beziehungen zwischen Europa und Asien zu vertiefen, indem sie die Konnektivität in den Bereichen Verkehr, Energie, digitale und menschliche Verbindungen, Alternativen und Zusammenarbeit mit dem chinesischen BRI verbessert?

Was wird die AG GCCC dem CU Netzwerk liefern?

Eine kontinuierliche Plattform, um Möglichkeiten für einen gegenseitigen Nutzen aus einem Austausch bzw. einer Zusammenarbeit der deutschen und chinesischen Partner zu finden.

Zu den Ergebnissen der AG können gehören:

  • Newsletter-Artikel
  • Web-Seminare
  • Workshops
  • Gemeinsame technische Berichte
  • Gemeinsame PR und Lobbyarbeit zum Nutzen des CU-Netzwerks & der beteiligten Akteure
  • Gemeinsame F&E-Projekte der AG-Teilnehmer
  • Gemeinsame Geschäfte der AG-Teilnehmer